20. April 2014

Still ruht der See....

... und es tut mir gut. Ausgesprochen gut.
Ich stricke ein wenig, ich sticke ein wenig, an der Nähmaschine laufen nur Flickarbeiten und den Rest der Zeit bin ich auf Arbeit und sonstwie unterwegs.
Ein Highlight gab es dafür am letzten Wochenende.
Bruni und Doris waren zu Besuch. Es war ein schöner Tag mit den beiden.
Dankeschön euch beiden dafür. Es ist leider immer viel zu selten.


Geschenke gab es wieder. Die kleinen Narzissen waren nicht kopflos, aber ich habs natürlich nicht geschafft, alles aufs Bild zu kriegen. DasKüken sitzt bei mir jetzt auf dem Küchentisch und meine Reservestecknadeln haben ein neues Behältnis bekommen.
Das wunderschöne Nadelkissen aus Gobelinstoff paßt ganz genau zu meiner derzeitigen Lieblingsbeschäftigung. Dem Kreuzstich.
Ihr seht den Stand von letzter Woche. Mittlerweile habe ich ca. die Hälfte des Mustertuchs geschafft. Man kann so oft draussen sitzen und da kann ich am besten sticken ohne mir die Augen zu verderben. Irgendwann werde ich mir mal eine Tageslichtbirne in meine Lampe am Esstisch schrauben. Denn da sitze ich normalerweise in der dunkleren Jahreszeit zum handarbeiten.


Die beiden kleinen Herzen habe ich für Bruni und Doris gestickt und sind eigentlich aus einem HerzSampler. Ich glaube, ich habe sie bei Grit's Life gesehen


Socken gehen immer.
Das sind Stashbuster Spirals/Ringelsocken nach Strumpfbina
 in Gr. 38  zum Geburtstag an eine liebe Freundin verschenkt.


und hier nochmal in Gr. 30 für einen zukünftigen Schuljungen.


Tja, mehr gibt es nicht zu zeigen. Ich bin nicht ohne Grund so still. Ich mach nix großartiges, zum Handarbeiten komme ich kaum und zum bloggen habe ich derzeit gar keine Lust. Es gab so viele Zeitfresserchen und Dinge im privaten Bereich, die absolut Vorrang hatten und haben, da rinnen einem so manche Tage einfach durch die Finger und schon ist wieder Schlafenszeit.

Trotz Allem:

Ich wünsche euch allen ein frohes
 Osterfest

Eure Iris-Julimond

24. Februar 2014

Was Altes, was Neues...

Ich habe geerbt.....28 alte Krawatten, zum großen Teil aus Seide.
Irgendwann habe ich mal meiner Verwandschaft von "Nix wegschmeißen, was nach Stoff aussieht" erzählt und mein Onkel brachte mir eine Tüte ausrangierte Binder.
Und was mach ich jetzt damit? Ich werde mal googeln was man damit anstellen kann.

Aber schaut selbst.
Neue Modefarben sehen anders aus......


.....und diese extrabreiten Krawatten sind wahrscheinlich aus den 70ern oder 80ern, Muster zum weglaufen, auch in Rosa. Bin ich froh, daß Herr Julimond keine Krawatten trägt. ;-)
 

Dann habe ich mir noch zwei neue Hefte geleistet. 
Diese Amiguramis schaue ich mir ja schon lange an, und Wollreste habe ich genug, um ein paar nachzuarbeiten.
Das Patchworkheft ist ganz nett, aber die Stoffe sind mir zu modern. Ich bin ja eher der Typ für klassische bzw. altmodische Farben in Quilts. Ausnahme sind da Scrap-Quilts. Die mag ich am liebsten richtig bunt.


Fleißig war ich heute auch schon, denn ich habe gezeichnet, gerechnet und zugeschnitten....aber dazu mehr im nächsten Post am Wochenende. Bis dahin habe ich auch noch einige wichtige Termine incl. einer Einladung zum Abschiedsessen. Ich freu mich schon drauf, denn wir sind eigentlich alle mehr als Kolleginnen, man könnte es eigentlich auch Freundschaft nennen. So macht Arbeiten Spaß.

***
Und zum vorigen Post...erst mal ganz lieben Dank für eure Meinungen.
Ja, das Frühlingswetter bringt mich wieder auf Vordermann, die Luft heute, die Sonne, die Gassigänge mit der Zicke und überhaupt, ich war heute richtig happy.
Am liebsten würde ich auch mein Nähzimmer umkrempeln, wie ich das in diversen Blogs sehe. Ist das der Frühling?

Alles wird gut....nicht das es mir schlecht gegangen ist, aber ich bremse mich manchmal selber aus.

Danke für eure lieben Worte

Eure Iris-Julimond

23. Februar 2014

Krimskrams...

...mehr kann ich leider nicht zeigen. 
Die olympischen Spiele sind vorbei und eigentlich habe ich nichts geschafft in den letzten Wochen. 
Sticken....das werde ich mir für die "Outdoorzeit" im Sommer vornehmen. Es geht einfach nicht bei trübem Licht, künstlichem Licht bzw. in der Wohnung. Vom arbeiten mittels Sticklupe wird mir regelmäßig schwummerig im Kopf, das hat keinen Wert und macht  auch keinen Spaß.
Mein Ostereierkranz ist auf 5 Eier erweitert und bis Ostern schaffe ich das niemals nicht. Kommt in die UFO-Ecke.

Ich habe aber doch ein wenig genäht.

Einen Geschenkebeutel für einen tragbaren CD-Spieler zum Geburtstag meines Vaters.
Edelbert hat ihn freundlicherweise fürs Foto festgehalten.

Eine Kalenderhülle zum Abschied und gleichzeitig dem Geburtstag meiner Chefin. 
An der Bordüre kann man sehen, welcher Nationalität sie angehört. Leider habe ich keinen originalblauen Stoff in den Landesfarben finden können, aber "Weiß" wäre auch zu empfindlich gewesen beim Dauergebrauch.



Und noch ein schneller Brotkörbcheneinsatz mußte her. Bisher habe ich immer Servietten reingelegt....und mit so einem Notbehelf lebt man ja jahrelang ganz gut. Nervte mich immer, und wie oft ich mir gesagt habe, ich nähe was rein......o.k. jetzt ist es erledigt....


Das ist jetzt mein zweiter Post diesen Monat, langsam wird meine Faulheit peinlich.
Dabei sollte ich noch so einiges nähen, die nächsten beiden Monate sind voll von Geburtstagen und diversen Geschenkeanlässen. Ich sollte mich langsam sputen an der Nähmaschine, aber ich bin eigentlich voll ausgebucht mit dem "Real Life"

Und ich möchte euch auch nicht nerven mit Ausschweifungen über akute Blogunlust, kreatives Blackout, und überhaupt, irgendwie kommt mir immer "das Leben" dazwischen.

Ich umarme euch mal und bedanke mich ganz herzlich fürs lesen, kommentieren meiner spärlichen Einträge und immer noch als Follower dabeizusein. Ewig kann das ja bei Frau  Julimond so nicht weitergehen.

Allen Karnevalisten  schönes Karnevalswetter und Kamelle-Regen und viel Spaß. 
Allen anderen eine gute Woche und sonnige Tage.

Eure Iris-Julimond

11. Februar 2014

Mein Olympischer Plan...

....geht leider nicht auf.
Ein Osterprojekt hatte ich mir vorgenommen und wollte jeden Tag ein Osterei sticken, aber bisher habe ich erst zwei geschafft. Meine Augen spielen nicht mehr mit und wenn ich die Lupe, die man um den Hals hängt, benutze, habe ich Kopf-und Nackenschmerzen muß Pausen machen und würde am liebsten alles hinschmeißen.  

 
Durchhalten ist die Parole und dabei sein ist einfach alles. Noch ist ein wenig Zeit um aufzuholen und das dritte Ei wird heute auch noch fertig.

Ich bin ja bekennender Biathlon und Wintersportfan aber nur am TV. Und dieses Jahr macht es besonders viel Spaß. Hat jemand bemerkt, daß die russischen Designer auf Patchwork stehen? Das sind ja herrliche Farben und Muster auf den Nummernleibchen der Teilnehmer, auf den blauen Jacken der Olympiahelfer und an vielen Stellen der Veranstaltungsorte. Ich bin da ganz hin und weg, abseits aller politischen Diskussionen. Ich schaue mir soviel als möglich an. Dafür bleibt der Rechner aus. Gerade lief Rodeln der Damen und wir haben Gold und Silber gewonnen, aber wenn ich jetzt nicht blogge, wird das diese Woche wieder nichts ;-))

Was treibe ich sonst noch?
Der Klosjesquilt ist in der Mitte gequiltet, fehlt nur noch das Randquilting und das Binding. Foto habe ich gerade nicht.
Dann stricke ich gerade Ringelsocken für einen jungen Mann, der im Sommer in die Schule kommt.
Das Tutorial, wie es funktioniert, gibt es hier bei Strumpfbina
Bei Ravelry findet man sie als Stashbuster Socks oder GumGumSocks.
Danke für die Idee, liebe Bärbel aus Gronau(ohne Blog).

 
Und meine Tante Sarah geht auch voran, ich liesele meistens morgens zwischen 5 und 7 Uhr ehe ich zur Arbeit aufbreche. Ich liebe diese stillen Stunden am frühen morgen.
Knapp die Hälfte der Blümchen sind geschafft.


Ihr seht, das ist ein Post aus der Not geboren. Es wird bei mir einfach nichts fertig. Und ein Blog ohne regelmäßige Posts mag niemand lesen. Darum gibts eben ein "NichtsFertigLebenszeichen"

Ich wünsche euch eine gute Zeit und falls ihr es bis hierhin geschafft habt ein Dankeschön fürs Lesen und vorbeischauen.

Eure Iris-Julimond

25. Januar 2014

Beanies ......

....nein, nicht für die frostempfindlichen Ohren meiner Familie, sondern als Dekoration für den Frühstückstisch.


Letzte Woche ist das neue Anna-Heft erschienen und ich mußte um 7 Uhr morgens beim Auspacken der Zeitungen im Laden so herzhaft lachen über das Titelbild, daß meine Kollegin neugierig wurde, die Zeitung für mich gekauft hat und sich gleich ein paar der Dinger von mir gewünscht hat. Mach ich doch gerne mal zwischendurch.


Aber da Frau Julimond keine hohen Eierbecher hat und auch nur braune Eier vorrätig hat, weil vom Bauern aus der Gegend, und auch nicht gut malen kann, habe ich das Original mal mit aufs Foto gebannt, damit ihr euch vorstellen könnt, wie es aussehen sollte. Naja, eins der rohen Eier hat den Rückweg in den Kühlschrank nicht überlebt und ist auf dem Fußboden gelandet. Ein bißchen Schwund ist ja immer.

*****

Ansonsten habe ich die letzte Woche zum quilten genutzt, aber weit bin ich noch nicht gekommen. Es ist wirklich sehr mühsam, wegen der vielen dicken Nahtecken.



Man kann es nicht so gut erkennen, darum auch noch mal die Rückseite mit dem Minkeefleece.
Mein ursprüngliches Quiltlayout habe ich ganz schnell in die Tonne gekloppt nach den ersten Stichen, viel zu aufwendig, weil ich zuviel drehen muß.
Nun quilte ich in langen Reihen und auch nur minimal, damit ich ich das Volumen nicht total platt quilte.


Das wärs für diese Woche, ihr Lieben.
Mehr habe ich nicht geschafft, aber ich arbeite daran ;-))

Dankeschön für eure lieben Kommentare.
Genießt das Wochenende

Eure Iris-Julimond



16. Januar 2014

Sie haben Post....

.... so ging es mir diese Woche zweimal. Die gute alte Schneckenpost, die eigentlich richtig schnell ist.
Denn ich habe gewonnen bei der Schachtelhexe, und zwar dieses wundervolle Notiz Mäppchen aus Filz und Stoff.
Der Espresso ist mittlerweile schon Geschichte und das Nähgarn wird sicher auch nicht alt werden.


So sieht die Hülle von innen aus. Total praktisch


Dankeschön, liebe Antje, ich bin total happy mit meinem Gewinn.

***

Das zweite Päckchen kam von den Kellerquiltern. mit wundervollen blauen Stoffstreifen in passender Größe vorgeschnitten.Da ich gerne bei den IrishChainNähern mitnähen möchte, aber keine Scraps geschnitten habe und auch nicht wirklich einen Quilt für mich brauche, wird es ein Spendenquilt und ich hoffe, es wird jemand glücklich damit.



Die Randstreifen am Klosjesprojekt sind alle mit der Hand drangenäht worden, was ich jetzt als einziges während der letzten Woche geschafft habe. Und heute habe ich das Sandwich zusammengebastelt, bzw. geklebt. Das lange Heften kann ich einfach nicht mehr. Zu anstrengend. Mit einer Dose Odif 505 habe ich jetzt den dritten Quilt geklebt. Da kann man nicht meckern bei der Zeitersparnis.


Wenn jetzt nicht noch irgendeine Kleinigkeit dazwischenkommt, dürfte ich die nächste Zeit mit Quilten beschäftigt sein, natürlich mit der Hand.  Wie es aussehen soll, weiß ich schon. Ich werde euch aber nicht täglich mit Fortschrittsfotos langweilen. 

Habt ein schönes Wochenende

Eure Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...